Dienstag, 4. Januar 2011

Golf 6

Ich bin am Überlegen mir einen Golf 6 zu kaufen, entweder als jungen Gebrauchtwagen oder sogar als Neuwagen. Als Motor schwebt mir der 1,4 Liter mit 120 PS vor und als Ausstattungsvariante die Version "Team" oder "Highline". Zwar ist mir nicht ganz wohl bei den Turbomotoren, aber dieser Trend (kleiner Hubraum, dafür mit Turbo) scheint ja bei allen Herstellern unaufhaltsam, ich denke es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis auch die Japaner nachziehen.
Den Motor gibt es schon ein paar Jahre und man liest eigentlich keine massiven Beschwerden und insbesondere weniger Ärger als beim 1.4 Twincharger (160 PS), obwohl den kleinen Turbo inzwischen sicherlich mehr Leute fahren.

Ich habe selber hatte mal kurz einen 122 PS 1.4er "seit 20.000 km" und bislang kann ich nichts schlechtes sagen. Ölverbrauch unter 0,5L/10.000 km, die Maschine fühlt sich besser an als die alte 2.0 Liter Maschine z.B. im Beetle oder der 1.6-16V im Golf IV. Der Motor zieht bei niedrigen Drehzahlen ziemlich los, nur oben heraus kommt nicht mehr viel; fast schon Dieselcharakteristik.

Negativ:
- von den Verbrauchsvorteilen kommt in der Realität nur Hälfte an. Ich hab mit Golf IV und 1.6-16V damals geringere Werte rausgefahren als jetzt mit meinem 1.5-Tonner, obwohl letzterer nach Norm sparsamer sein soll.
- bei sparsamer Fahrt braucht er ziemlich lange, bis er warm wird
- Motorbremse ist kaum vorhanden.

Zum Golf selber brauch man glaub ich nicht viel sagen.
Bei der Verarbeitungsqualität kann man VW, wie üblich, keine Vorwürfe machen. Ist zum Teil immer noch das Aushängeschild des Konzerns und man versucht sich da keinen Fauxpas zu leisten.
Ich will mal eine Golfalternative anheim stellen, abseits des VW-Konzerns, welche es sich wirklich lohnt näher zu betrachten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über Feedback freuen zum Autohaus und Werkstatt Blog freue ich mich