Dienstag, 28. Februar 2012

Auto Design von BMW und Audi

Der neue 3er, der aussieht wie ein kleinerer 5er. Fährt BMW nun dieselbe Schiene wie Audi? Mir ist aufgefallen, dass sich 3er und 5er immer mehr angleichen. Schade eigentlich. Spätestens mit dem 4er wird es wohl gar keine erkennbaren Unterschiede mehr geben.

Vielleicht bis auf diese Linie, die die Motorhaube vorne zur Front teilt. Wieso die Motorhaube nicht bis ganz nach vorne zu den Scheinwerfern und zu den Nieren laufen lassen? Fairerweise muss ich jetzt auch dazu sagen, der E90 gefiel mir am Anfang auch nicht, mittlerweile find ich ihn sehr schön, vor allem das Coupè. Vielleicht war ich Anfangs einfach enttäuscht, weil mir gleich der Vergleich mit Audi in den Kopf kam

Der neue Einser ist von der Verarbeitung wohl gewöhnungsbedürftig. Wer will öffnet einmal die Motorhaube und schaut sich an wo

a) der Ölfilter sitzt und dann
b) wo der Turbo sitzt.

Wer dann noch Lust hat, schaut sich den Kühlflüssigkietsbehälter an, die Karosseriestreben die in den Motorraum hineinragen, die hochwertige Verkabelung und die noch hochwertigere Lackierung. Der neue Einser ist kaum gelungen, höchstens die Motorleistung, das kann aber kaum zählen wenn dafür am Rest des Fahrzeugs an allen Enden gespart wird.

BMW imitiert damit die Porscheoptik, der Autofahrer verbindet damit direkt ein leistungsstarkes Sportgerät. Ausserdem spült eine solche Stoßstange im Aftersales Bereich eine Menge Geld rein. Wenn am 3er genauso viel Plaste dran ist wie am neuen 1er, dann ist das eigentlich logisch. Bei einer Macke in der Stoßstange muss dann die ganze Stoßstange ausgebaut werden, die Nieren können wahrscheinlich nicht übernommen werden, die Kosten für eine Reperatur sind auf jeden Fall höher als bei einem älteren Modell an dem einfach die Stoßstange demontiert wurde.

Das kam erst mit dem E39, bei dem dieses Merkmal sehr gerne für die "Blöder Blick"-Umbauten misbraucht wurde. Genausogut könnte man es als Frevel bezeichnen, dass nach dem E34 keine Motorhaube mehr nach vorne aufging....wobei...das war auch schon bei dessen Vorgänger dem E28 so was eigentlich verwunderlich ist, da der E28 im Grunde ein überarbeiteter E12 ist

Ich sehe schon die Blenden aus dem Zubehör für diese unverständliche Verlängerung der Scheinwerfer zur Niere hin kommen. Schade finde ich auch, dass es (nach Stand letzets Jahr) nur mehr für den 335i einen 3,0l-R6-Motor geben wird. Und sogar der ist kein Sauger mehr. Was ich löblich finde, ist, dass der F30 und 40 kg leichter ald der E90 ist und mit leichtem Aluminiumvorbau auf eine gewichtsverteilung von 50:50 geachtet wurde. Nur WAS bringt einem das, wenn der Kasten immer noch ~1500 kg wiegt? Bei dem Gewicht will ich Hubraum haben, aber dem steht das effizienzbedingte Down-Sizing im Weg.

Elegante Ziegelstein-Optik (E46) kann leider nicht ewig weitergeführt werden, der E36 war im Vergleich zum E30 auch ein extremer Bruch mit der Tradition, wie hätte man das E30-Design auch je weiterentwickeln können? Gleiches gilt für den Golf II/Golf III. Der jetzige sieht harmonischer aus, besonders die Vorfaceliftversion. Ich bin eigentlich kein Freund von Rückleuchten, die in den Kofferraumdeckel hineinreichen, aber beim E90 fand ich sie trotzdem ganz nett. Nach dem FL und beim F30 sehen sie aber irgendwie sehr dreckig aus. Wer designt eigentlich sowas? und warum?

Auto fahren, Sicherheit und Geschwindigkeitskontrollen

Bei Autobahnen/Bundesstraßen und innerörtlichen Durchgangsstraßen wird je nach Kassenlage kontrolliert. Ungefährlich aussehende Ortsdurchgänge - wo der Ort optisch schon wie zuende wirkt aber das Schild noch nicht kam - sind besonders gefährlich. Oder eben in den Ort rein bergab.

Wie schnell man hingegen in einer untergeordneten Wohngebietsstraße fährst, die keine offensichtliche Durchgangsstraße ist, interessiert wieder kein Schwein. So siehts halt aus hierzulande. Mit der Zeit lernt man schon, wie und wo in der Region die Kontrollen veranstaltet werden. Meiner Meinung nach darf sich gerne jeder selbst gefährden solange er andere nicht gefährdet. Allerdings ist das Problem an der ganzen Sache das man das oft nicht wirklich ganz ausschließen kann.

Ich habe da auch schon des öfteren darüber nachgedacht da ich hier - bedingt durch die Landstraßen - die ein oder andere Rennstrecke habe auf der ich auch gerne mal Bleifuss fahre. Selbst wenn man keine anderen Verkehrsteilnehmer im Blickfeld hat und sich sicher fühlt kann immer was unerwartetes passieren. Da muss nur ein Landwirt mit seinem Traktor zwischen den Bäumen hervorkommen und einfach auf die Straße fahren. Es gibt noch hunderte andere Beispiele. Man kann sich eben nie sicher sein.